Öko-Fakt der Woche (31.01.2011)

Die Erderwärmung: Ein heißes Thema das cooler rüber gebracht werden muss

Man sollte meinen, dass der Klimawandel auf der Welt eine der wichtigsten Angelegenheit ist, deren Bekämpfung ständig akuter wird.
Wie ist es dann zu erklären, dass bei der letztjährigen Umfrage des amerikanischen Pew Research Center zur Relevanz verschiedenster Themen wie Wirtschaft, Kriminalität oder der ‚Begegnung des Sittenverfalls‘, die Bekämpfung der Erderwärmung ganz unten auf der Prioritätenliste landete? Dieses Jahr ist der Wert sogar nochmal um zwei Prozentpunkte geschrumpft – immerhin konnte der letzte Platz abgegeben werden, da nun auch das Thema ‚Bekämpfung von Fettleibigkeit‘ in die Umfrage mit einbezogen wurde.

Aber woher kommen diese desaströsen Platzierungen? Sie nur darauf zu schieben, dass es sich ja um eine amerikanische Umfrage handelt, ist sicherlich zu einfach.

Der englische Kolumnist und Blogger Robert Butler hat hier schon eine passendere Erklärung parat. In seinem Artikel ‘Making climate change hot’ für das Magazin ‚Intelligent Life‘ hieß es bereits vor zwei Jahren:

Niemanden scheint die Erderwärmung zu kümmern. Das Problem (…) ist die schwerfällige und bevormundende Art und Weise, mit der wir angefleht werden ‚die Erde zu retten‘. Grün zu sein könnte deutlich sexier gehen…

In diesem Zusammenhang stellt Robert Butler in einem weiteren Artikel namens ‚A climatologist walks into a bar‘ auch die Frage, warum es eigentlich keine Witze über den Klimawandel gibt, obwohl das dem Thema durchaus gut tun würde. Um diesen Zustand zu ändern, initiierte er kurzerhand eine Reihe von ‚Glühbirnen-Witzen‘ zum Klimawandel.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Erderwärmung hierzulande wahrscheinlich ‚ernster genommen‘ wird als manche Umfragen dies für die USA befürchten lassen; andererseits wird das alleine nicht viel bewirken, solange solch Ernsthaftigkeit in erster Linie Schockstarre und Gewissensbisse hervorruft.
Um das Thema also ‚verdaulicher‘ zu machen, haben wir als ersten Schritt Robert Butlers Initiative für mehr Witze zum Klimawandel übersetzt und werden auch in Zukunft mit ihm kooperieren, um dem ‚graue-Maus-Image der Nachhaltigkeit‘ ein wenig Farbe zu gönnen.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather

© 2005-2016, oeko-fakt.de. Alle Rechte vorbehalten.
Letzte Aktualisierung: 5. Februar 2016
Ajaxify jQuery Plugin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.